…Rene Aufhauser (LASK Spieler)

Posted On 22 Apr 2010
By :
Comment: Off

Hallo Rene Aufhauser. Am Samstag kommt deine neue Mannschaft, der LASK nach Graz. Wirst du wieder einsatzfähig sein?
Ja, ich bin wieder einsatzfähig. Das Cut war nicht so tragisch. Außer etwas Kopfschmerzen gibt es keine Beeinträchtigung. So was nennt man halt Berufsrisiko.

Du hast gegen Red Bull gespielt wie in deinen besten Zeiten. Es schien nur eine Frage der Zeit, bis du ein Tor machst, ehe du verletzt wurdest. Woran liegt es, dass es bei dir plötzlich wieder so gut läuft, du nicht nur gut spielst, sondern auch enorm torgefährlich bist?
Ich wurde vom Verein und von der Mannschaft sehr gut aufgenommen und merke, dass ich das Vertrauen des Trainers und der Mannschaft genieße. Noch dazu kommt mir unsere Spielanlage sehr entgegen. Wie sehen deine Pläne in nächster Zukunft aus, ist auch das Nationalteam noch einmal Thema? Ich habe noch ein Jahr Vertrag beim LASK, kann mir aber durchaus vorstellen noch länger in Linz zu bleiben. Sollte mich Constantini brauchen, würde ich aber sehr gerne wieder für Österreich spielen.

Und längerfristig? Wirst du nach deiner Profikarriere eine Trainerkarriere einschlagen oder dem Fußball in irgendeiner anderen Form erhalten bleiben?
Ja, ich würde dem Fußball sehr gerne erhalten bleiben. Ein Trainerjob im Jugendbereich würde mich sehr reizen. Hier kann man auch längerfristig etwas aufbauen und kontinuierlich arbeiten. Im Kampfmannschaftsbereich sitzt man nahezu immer auf einem Schleudersessel. Einen ständigen Wohnortwechsel möchte ich meiner Familie nicht zumuten.

Du bist ein gebürtiger Steirer, warst ein GAK-Idol. Hast du noch Kontakt zu Mitspielern der ehemaligen Meistermannschaft und was fällt dir zum ewigen GAK-Konkurs-Dilemma ein?
Kontakt besteht zu Gregor Pötscher, Franz Almer, Gernot Sick und Martin Amerhauser. Erschreckend zu sehen, was der GAK aufführt. Die Verantwortlichen dieser „Missserie“ sollten auch zur Verantwortung gezogen werden.