…DI Messerklinger

Posted On 12 Jul 2013
By :
Comment: Off

Sg. DI Messerklinger, mit Schulbeginn startet das erste Kooperationsjahr HTL/BULME mit dem JAZ GU-Süd in Gestalt einer sog. Fußballklasse für die erste Oberstufe. Wie kam es zu diesem Projekt?
Wir hörten immer wieder von unseren Schülern, dass eine zeitaufwendige Technikausbildung kaum mit intensiv betriebenem Fußballsport vereinbar ist. Meist standen sie vor der Wahl entweder ihrem beruflichen Interesse nachzugehen, oder eine andere Schulausbildung zu wählen, um nach wie vor auf Leistungsklasseniveau trainieren zu können. Mit einer berufsbildenden höheren Schulform war das bisher nicht möglich, und so gaben viele talentierte Fußballer während ihrer Bulme-Ausbildung ihr Hobby auf.

Nun sagt man ja gerade berufsausbildenden höheren Schulen nach, dass zu wenig Zeit für den Sport bleibt. Wird dieser Behauptung in Gestalt der Fußballklasse tatsächlich de facto begegnet?
Die Ausbildung Wirtschaftsingenieure-Maschinenwesen ist sicher sehr anspruchsvoll. Wir begegnen der Tatsache damit, dass zweimal Frühtraining und eine Nachmittagseinheit zu jeweils 90 Minuten im Stundenplan fix eingeplant werden. Das Training findet am eigenen Sportplatz der Schule vor oder nach dem regulären Unterricht statt, damit fallen sämtliche Wegzeiten zum Stammverein weg, da nach Unterrichtsende eine pünktliche Anreise zum Stammverein in vielen Fällen nicht möglich ist und daurch erforderliche Trainingseinheiten verloren gehen. Dies versuchen wir mit unserem Konzept auszugleichen. Ein zusätzliches Abschlusstraining am Ende der Woche im Stammverein sollte damit ausreichen um die ‚Fußballkarriere‘ auf hohem Niveau fortsetzen zu können. Daneben erhalten die Schüler der Fußballklasse eine vollwertige HTL-Ausbildung in der Wirtschaftingenieurwesenabteilung. Gerade Absolventen der Fachrichtung Wirtschaftsingenieure-Maschinewesen sind von den Unternehmen im Grazer Raum stark nachgefrag

Was erwarten sie sich von den Schülern dieser ersten Fußballklasse im Besonderen?
Die Erwartungen in die Schüler/innen dieser Klasse sind in zweierlei Hinsicht hoch. Wir haben es, so denke ich, mit 12 sportlich sehr ambitionierten jungen Leuten zu tun, die aber auch ein klares
Ausbildungsziel vor Augen haben. Nach Absolvierung der Reife- und Diploomprüfung ist ein sofortiger Berufseinstieg möglich und sollte es fußballerisch perfekt laufen, so kann der Sport zu einem zweiten
beruflichen Standbein werden. Die Erfahrung zeigt, dass leistungsorientierte Sportler auch jederzeit ihren Weg in der Privatwirtschaft machen. Diesen Spirit erwarten wir von unseren jungen HTL-Schülern/innen, und dieser sollte vorbildhaft auch auf andere Klassen einwirken.

Warum wurde gerade das JAZ GU-Süd als Partner ausgewählt?
Das JAZ-GU-Süd war mir als Fußballverein des Sohnes eines Arbeitskollegen und Nachbarn bekannt, der stets begeistert von diesem Verein erzählte. Zusammen mit diesem Kollegen gab es im Herbst vergangenen Jahres die ersten Gespräche mit den Verantwortlichen des JAZ-GU-Süd. Schnell selbst begeistert von der Philosophie dieses Jugendausbildungsvereins und der hohen Professionalität mit der beim JAZ
GU-Süd gearbeitet wird, ging es sogleich für das Schuljahr 2013/14 an die Umsetzung der Idee einer Fußballklasse.

Wie sieht die Planung für die nächsten Jahr aus?
Im September 2013 startet die erste Fußballklasse der BULME mit einem noch aktiven Regionalligaspieler, der auch ein sehr ambitionierter junger und gut ausgebildeter Trainer ist, in das erste Schuljahr. Wir wollen die Fußballklasse zu einer dauerhaften Institution machen, die jedes Jahr fußballbegeisterten Schülern/innen ermöglicht eine tolle Ausbildung mit einem tollen Fußballtraining zu verbinden.
Vielleicht gibt es ja auch einmal zusammen mit dem JAZ-GU-Süd einen FCB (FC-BULME) im Jugendbereich. Das wäre sehr reizvoll!